Tagesecho Rente sicher? – Fachberatung in Stuttgart über tschechisches und deutsches Recht

19-03-2013 16:30 | Till Janzer

Für viele Europäer ist es heute normal, sich nicht nur im eigenen Land nach einer Arbeit umzuschauen. Während es Tschechen vor allem wegen des höheren Lohns nach Deutschland zieht, treibt Deutsche vielleicht eher die Abenteuerlust nach Tschechien. Manche wollen auch den Zwängen des deutschen Arbeitsmarkts entkommen. Damit aber beim Gang ins Nachbarland alles richtig läuft, gibt es seit einigen Jahren gemeinsame Beratungstage der Deutschen Rentenversicherung und der Tschechischen Sozialversicherung. Zurzeit findet ein solcher Beratungstag in Stuttgart statt.

Download: MP3

Foto: Archiv der Deutschen Rentenversicherung Foto: Archiv der Deutschen Rentenversicherung Internationaler Beratungstag Tschechische Republik – so heißt die Veranstaltung, die am Dienstag und Mittwoch am Sitz der Deutschen Rentenversicherung in Stuttgart stattfindet. Seit 2006 werden diese Beratungstage halbjährlich wechselnd in Deutschland und Tschechien abgehalten. Fachleute aus Deutschland und von der tschechischen Sozialversicherung ČSSZ informieren dann gemeinsam. Janine Röbelt von der Deutschen Rentenversicherung hat die Stuttgarter Beratungen mitorganisiert:

„Der Zuspruch ist wirklich sehr groß. Der tschechische Rentenversicherungsträger ist bereits zum zweiten Mal in Stuttgart zu Gast. Nachdem es im letzten Jahr so erfolgreich verlief, hat die ČSSZ den Beratungstag noch einmal angeboten. Wir hatten im letzten Jahr ungefähr 150 Versicherte, deren Fragen zum deutschen und zum tschechischen Recht wir hier vor Ort beantworten konnten. Wir hoffen natürlich, dass die Beratungstage dieses Jahr auch wieder so erfolgreich werden.“

Ilustrationsfoto: Archiv Radio PragIlustrationsfoto: Archiv Radio Prag Petra Peková von der ČSSZ berät zum wiederholten Mal deutsche Arbeitnehmer zu Rentenversicherungsfragen in Tschechien:

„Im Hinblick auf eine Beschäftigung drehen sich die Fragen am häufigsten darum, was man machen muss, damit alles in Ordnung ist. Grundlage ist einfach, dass man regulär versichert ist und der Arbeitgeber seinen Anteil an der Versicherung zahlt. Das heißt, am Wichtigsten ist für die Arbeitnehmer, einen Arbeitsvertrag in der Hand zu haben. Falls man aber irgendwelche Zweifel hat, sollte man sich bei der für den Sitz des Arbeitgebers zuständigen Kreisstelle der ČSSZ informieren, ob dieser auch den Versicherungsbetrag abführt.“

Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-SeeDeutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See Peková und ihre deutschen Kollegen haben in Stuttgart kaum mehr freie Termine. Janine Röbelt sagt, dass man bei einem spontanen Besuch mit „einiger Wartezeit“ rechnen sollte. Aber informieren könne man sich selbstverständlich auch außerhalb der speziellen Beratungstage.

„Grundsätzlich sind wir hier ja immer vor Ort. Und es gibt Verbindungsstellen für die Tschechische Republik: Das sind die Deutsche Rentenversicherung Bund, die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See und die Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd – je nachdem wie man versichert ist. Und wir würden hier in der Beratungsstelle vor Ort die Anliegen aufnehmen und diese an die Verbindungsstelle weiterleiten, die dann - in der Regel mit Prag - Kontakt aufnimmt, um die Fragen zu klären“, so Röbelt.

Im Herbst dieses Jahres findet der nächste Beratungstag statt, und zwar wieder in Tschechien. Am 22. und 23. Oktober werden dann im südböhmischen Český Krumlov / Krumau die Fachleute aus beiden Ländern erneut für alle Fragen offenstehen.

Artikel bookmarken

Nicht verpassen

In dieser Ausgabe finden Sie auch

Zwei junge Tschechinnen in Pakistan entführt

Marco Zimmermann

Foto: Facebook-Seite Hanka a Tonča Domů In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag vergangener Woche wurden zwei junge Frauen aus Tschechien in Pakistan entführt. Zunächst...mehr...

Ähnliche Artikel

mehr...

Rubrikenarchiv

mehr...

Aktuelle Sendung in Deutsch