73‘ aus Prag

Willkommen bei Tschechisch gesagt. Wir knüpfen an die letzte Ausgabe unseres Sprachkurses an. Auch heute erfahren Sie einige Vokabeln, die man für die Verfassung eines Empfangsberichts braucht.

Nur zur Wiederholung, ein Empfangsbericht heißt auf Tschechisch poslechová zpráva. Die wortwörtliche Übersetzung wäre indes zpráva o příjmu. Man kann nämlich Radio empfangen - přijímat oder aber auch hören – poslouchat rádio. Diese letztgenannte Wendung ist im Tschechischen üblicher. Der Hörer beziehungsweise die Hörerin benennt im Empfangsbericht technische Angaben und Angaben über seine beziehungsweise ihre Ausstattung und bewertet die Sendung - vysílání.

Die Angaben beziehen sich auf die Empfangsqualität – kvalita příjmu. Man bewertet die Signalstärke – síla signálu und mögliche Interferenzen – interference. Nebengeräusche bezeichnet man auf Tschechisch als šum, schwankende Signalstärke als rušivé vlny. Diesen Einzeleingaben folgt dann eine Gesamtbewertung – celkové hodnocení. Dazu wird eine Skala von 1 bis 5 gebraucht, dabei bezeichnet die Zahl 5 die beste Qualität – nejlepší kvalita. In einen Empfangsbericht gehören weiter die Programminhalte – obsah programu. Man kann auch seine eigenen Bemerkungen – poznámky zum Programm hinzufügen. Häufig äußert der Verfasser eines Empfangsberichts auch einen Wunsch: Es wäre nett, wenn Sie mir Ihre QSL-Karte schicken könnten. Auf Tschechisch: Bylo by hezké, kdybyste mi mohli poslat Vaši QSL-kartu. Wie jede Zuschrift, endet auch ein Empfangsbericht mit einem Gruß – pozdrav.

Unter den DX-ern nutzt man dazu einen Code – kód: 73‘ heißt viele Grüße – mnoho pozdravů und 55‘ bedeutet viel Erfolg – mnoho úspěchů. Also 73‘ aus Prag – 73‘ z Prahy und auf Wiederhören in einer Woche. Na slyšenou za týden!